Fluchtwegsysteme (FWS)

Warum Fluchtwegsysteme?

Ein Fluchtweg ist dazu da, den Ort der Gefahr über einen schnellen und sicheren Weg zu verlassen.

Daran liegen die Probleme:
Die Idee einen Fluchtweg wie eine Einbahnstrasse zu betrachten, die einen sicher weg von der Gefahr bringt, ist ein verlockender Gedanke. Leider wird das nicht von Allen so gesehen. Ein Fluchtweg könnte auch in umgekehrter Richtung als Einbruchsweg benutzt werden. Aus diesem Grund wird der Wunsch des Betreibers einer Firma, eines Gebäudes oder einer öffentlichen Einrichung nach Sicherheit gegen Aussen (Einbruch) mit dem Wunsch nach Sicherheit gegen Innen (Feuer, Massenpanik) kollidieren.

Wie funktionieren Fluchtwegsysteme?

Ein Fluchtwegsystem besteht aus einem Terminal mit beleuchtetem Nottaster und einem Verriegelungselement. Das Verriegelungselement ist entweder ein Haltemagnet oder ein Fluchttüröffner. Die Tür muß einen Fluchttürverschluß besitzen. Im normalen Betrieb hält der Magnet (oder der Fluchttüröffner) die Tür zu. Im Gefahrenfalle wird auf den Nottaster geschlagen, der dann einrastet. Er unterbricht unverzüglich die Spannungsversorgung des Verriegelungselementes und die Tür wird durch Betätigen des Panikverschlusses begehbar. Fluchtwegsysteme arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d. h., Spannung weg -> Tür offen.

 

Also vereinbaren Sie doch einfach mit uns einen Termin und lassen sie sich kostenlos beraten.